Wie wär’s denn Mrs. Markham

logo_mrs.marpell

Wieder einmal hat unsere Erwachsenengruppe gezeigt, was in ihnen steckt. Unter der Leitung von Christoph Morbe wurde das Stück „Wie wärs denn Mrs. Markham“ über Monate einstudiert und jetzt auch aufgeführt.
Die Handlung spielt in einer eleganten Londoner Penthouse-Wohnung: Dort lebt Joanne Markham (Eva Zangerle), eine attraktive, gebildete Frau, zusammen mit ihrem Ehemann Philipp Markham (Simon Hinsberger), einem Verleger für Kinderbücher.
Die beiden führen eine harmonische Ehe und sind mit ihrem Leben zufrieden, bis sie Alistair Spenlow (Thomas Muno), den derzeit begehrtesten Innenarchitekten von London engagieren.
Spenlow soll neuen Schwung in ihre Wohnung bringen. Durch eine Seite eines überraschend auftauchenden Liebesbriefes glaubt Philip jedoch, Alistair kümmere sich nicht nur um seine Wohnung. Der Liebesbrief gehört allerdings Linda Lodge (Katja Müller), die ihrer Freundin Joanne anbietet, ihr die Penthouse-Wohnung für eine Liebesnacht mit ihrem Verehrer Walter Pengbourne (Günter Kaufmann) zu überlassen. Philip verspricht zur gleichen Zeit seinem Freund und Ehemann von Linda Henry Lodge (Christof Gross) die Wohnung für ein Schäferstündchen mit dessen Freundin Miss Wilkinson (Katja Gross). Als dann noch das Au-pair-Mädchen Silvia (Miriam Ziegler) ein Auge auf Alistair wirft und plötzlich die erfolgreiche Kinderbuch-Autorin Hariet Smythe (Monika Eckert) im Zimmer steht, um den Verleger zu wechseln, ist das Chaos perfekt.

Termine der Aufführungen:

Oktober 2006 2 mal in der Hirschberghalle und ein mal im BigEppel

Kartenvorverkauf:

Unsere Akteure:

Charakter Darsteller
Joanne Markham Eva Zangerle
Philip Markham Simon Hinsberger
Henry Lodge Christof Gross
Linda Lodge Katja Müller
Alistair Spenlow Thomas Muno
Silvia Miriam Ziegler
Walter Pengbourne Günter Kaufmann
Hariet Smythe Monika Eckert
Miss Wilkinson Katja Gross
Regie Christoph Morbe
Souffleuse Imgard Leinenbach

l031

Flyer:

Presseberichte:

 

Bilder von den Aufführungen:

Nachlese:

Das Stück wurde von März bis Oktober 2006 einstudiert und es fanden drei Vorstellungen statt, davon zwei in der Hirschberghalle Bubach und eine im ausverkauften Big Eppel.
Die Aufführungen wurden dabei von ungefähr 750 Zuschauern gesehen.

Markiert mit , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.